datenrettung festplatten reparatur magnetoberfläche datenrettung festplatte motor reparieren controller bios klackern wiederherstellen pc partition recovery datenrettung berlin




X Datenrettung kann ich nur empfehlen, super schnell und dazu noch mega günstig.
Ich war begeistert und weiß wo ich und meine Kollegen diese Problemfälle hinbringen

Arne Grahm, Berlin


Das sollte man lieber NICHT tun:

1. Computer mehrmals einschalten und wieder ausschalten, wenn sowieso klar ist, dass die Festplatte nicht funktioniert. Bei einer Fehlfunktion der Festplatte kann die Magnetoberfläche und damit die darauf gespeicherten Informationen weiter beschädigt werden.

2. Festplatte in den Kühlschrank legen oder im Herd braten. Auch wenn in einigen Foren dazu geraten wird. Auch wenn die Fehlfunktion durch Überhitzung der Bauteile verursacht wird, kann die starke Abkühlung die Festplatte, wenn überhaupt, nur für einige Sekunden beleben. Diese Zeit ist für eine Datenrettung unzureichend. Es gibt auch Fälle, in denen die Festplatte nach einiger Ruhezeit (ohne Kühlschrank) wieder kurzzeitig funktioniert. Diese Fälle sind jedoch extrem selten.

3. Das hermetische Gehäuse aufschrauben.
Auch wenn die Festplatte nicht mehr anläuft ist es noch lange nicht klar, dass der Motor kaputt oder eingerastet ist. Ziemlich oft ist es der Controller, der wegen einem Fehler kein Signal zum Starten des Motors gibt. Manchmal saugen sich auch die Köpfe an den Magnetplatten außerhalb der Parkzone fest. Dabei entstehen Kratzer, wenn die Scheiben mit Gewalt gedreht werden. Ganz davon abgesehen, dass dadurch Staub in die Festplatte gelangt.

4. Den Controller auswechseln,
wenn man nicht sicher ist, dass es daran liegt und dies bei dem Festplattentyp zugelassen ist. Dabei riskiert man sowohl die Daten, als auch den Controller zu verlieren. Um die große Datendichte bei modernen Festplatten zu erreichen wird die Elektronik jedem Speichermedium individuell angepasst und ist deshalb nicht mehr durch eine "baugleiche" Elektronik austauschbar. Versucht man dies trotzdem kommt es nur zu einem Klicken der Festplatte. Manchmal kommt es auch zur Zerstörung des Austauschcontrollers.

5. Elemente des Controllers umlöten,
wenn man nicht genau weiß, dass der Fehler daran liegt.

6. Die Programme wie CHKDISK, SCANDISK, Partition Magic usw. starten,
wenn man nicht sicher ist, dass sie den Fehler beheben können. Bei Fehlfunktion der Festplatte oder Oberflächenschäden (Bad Blocks) können die Programme, die noch vorhandene Daten so umstrukturieren, dass die Zusammenhänge nicht mehr auffindbar werden.

7. Die Tipps aus dem Internet sollte man mit großer Vorsicht anwenden, da sie leider nicht immer von Spezialisten geschrieben wurden. Die Lösungen bei Hardwareschäden sind in der Regel sehr stark modellbezogen. In Foren, die Ratschläge zu Hardwarereparaturen der Festplatten geben, ohne die genaue Modellbezeichnung zu benennen, sollte man vorsichtig sein.

Wenn die Festplatte im BIOS nicht erkannt wird und untypische Geräusche macht, wie z.B. Klackern, ist die Festplatte defekt. Man sollte sie an keinem weiteren Computer ausprobieren, nicht im externen Gehäuse, nicht unter Linux etc.

Das Nichtbeachten dieser Punkte kann die Datenrettung wesentlich erschweren, wenn nicht überhaupt unmöglich machen.